27.04.2015

Der HSV (aktualisiert 27.8.2016)

Laut Gutachter ist der HSV 350 Mio wert, die Investoren kamen aber günstiger zum Zuge. Auf der jüngsten Mitgliederversammlung bezifferte der Vorstandsvorsitzende Dietmar Beiersdorfer den Wert der HSV Fussball AG auf 275 Mio. Ich nehme das mal zum Anlass mit Borussia Dortmund zu vergleichen. Einige Angaben sind von mir geschätzt, Irrtum nicht ausgeschlossen.

Umsatz letzte Saison
HSV 128 Mio
BVB 276 Mio

Umsatz diese Saison (HSV geschätzt)
HSV 135 Mio
BVB 376 Mio

Gewinn letzte Saison
HSV - 16,9 Mio Verlust
BVB + 5,5 Mio

Gewinn diese Saison (HSV geschätzt)
HSV - 8 Mio Verlust
BVB + 29,4 Mio

Wert der Marke (in Dollar)
HSV 103 Mio
BVB 326 Mio

Schulden
HSV - 56 Mio Schulden
BVB schuldenfrei (seit dem 2. Quartal 2014/15)

Kaderwert (Transfermarkt.de)
inklusive zweiter Mannschaft
HSV 76,3 Mio
BVB 342,4 Mio

Marktkapitalisierung
HSV nach Einstieg von Investoren (Aktien werden nicht an der Börse gehandelt) 250 Mio,
BVB Börsenkapitalisierung bei einem Aktienkurs von 4,25 liegt bei 391 Mio

fairer Wert laut Gutachter, bzw. Analysten
HSV 350 Mio
BVB:
KPMG 830 Mio
Oddo Seydler 902 Mio
CFO Thomas Treß 750 Mio

Personalkostenquote (incl. Transfers)
HSV 50%
BVB 49,9% (in der EL Saison wurden teilweise CL Gehälter gezahlt, die Quote wird sich demnächst verbessern, siehe Link unten)

Facebook Fans
HSV 0,78 Mio
BVB 14,7 Mio

Trikotverkäufe
HSV 50.000
BVB 500.000


Quellen:

Trikotverkäufe
Süddeutsche Zeitung, 27.8.2016
In China Geld verdienen, im Ruhrpott daheim sein

Wert der Marke BVB

BVB schuldenfrei

Hamburger Abendblatt, 25.10.2014
HSV laut Gutachten 350 Mio wert

Die Bewertung bei Forbes und KPMG

BVB Analyst Oddo Seydler

goal.com, 9.7.2015
Wert des HSV laut Beiersdorfer bei 275 Mio

Die Peergroup (HSV, Manchester United, Juventus Turin, Bayern München und Hertha BSC)

Personalkostenquote

Kicker, 2.12.2015
HSV gibt Rekord-Minus von 16,9 Millionen bekannt



23.04.2015

Borussia Dortmund ist gegen fehlende Champions League Einnahmen versichert (update 3.11.2015)


update 9.12.2015

BVB Analyst Marcus Silbe von Oddo Seydler schätzt in der neuen Analyse vom 25.8.2015 das Volumen der Ausfallversicherung auf 12 Millionen Euro. Die CL Ausfallversicherung wurde bereits im abgelaufenen Geschäftsjahr verbucht, taucht aber nicht im Gesamtumsatz von 276 Mio auf, sondern in der Gesamtleistung. Diese stieg von 266 Mio auf 293 Mio (Geschäftsbericht Seite 93, bzw. Seite 111 "Sonstige betriebliche Erträge")

Borussia Dortmund nutzt eine ungewöhnliche Versicherung um sich gegen die Einnahmeausfälle der Champions League abzusichern. Die Details wären vertraulich. Geschäftsführer Watzke lehnte eine Stellungnahme ab. Derartige Versicherungen wären in England verboten, aber im internationalen Fussball bei Spitzenmannschaften durchaus üblich, in der Bundesliga wären derartige Versicherungen erlaubt. Die Versicherungen hätten die Möglichkeit gehabt den Vertrag zu kündigen, wenn Klopp den Verein während der Saison verlassen hätte.

Bloomberg Business, 23.4.2015
Dortmund Said to Be Insured for Champions League Revenue Losses

Im Wertpapierprospekt zur Kapitalerhöhung wird diese Versicherung von Borussia Dortmund auf Seite 89 bestätigt. pdf des Wertpapierprospektes


dpa ROUNDUP fasst zusammen: 8-10 Vereine aus der ersten und zweiten Bundesliga hätten ähnliche Verträge, die Prämienhöhe würde für Borussia Dortmund wohl zwischen fünf und zehn Prozent der Versicherungssumme liegen:

dpa ROUNDUP, BVB-Versicherung kein Novum, 24.4.2015


Sehr viele weitere Artikel beziehen sich auf den Bloomberg Artikel, eine Auswahl:

Das Wirtschafts Blatt, 23.4.2015
Wie Borussia Dortmund trotzdem bei der Champions-League abkassiert

Handelsblatt, 23.4.2015
BVB versichert sich gegen Umsatzverluste

Welt, 23.4.
Umstrittene Versicherung bringt dem BVB Millionen

BILD berichtet gewohnt reißerisch: "Das ist wohl einer der besten Verträge, die Borussia Dortmund je gemacht hat."

BILD, 23.4.
Dortmund gegen Misserfolg versichert